Unser Wochenende in Berlin: Blogfamilia, Sightseeing und Tierpark!

Es ist Freitag und endlich komme ich dazu, über das vergangene Wochenende zu schreiben. Wie viel man zu tun hat, wenn man eigentlich kaum etwas tun darf, ist wirklich unglaublich. Dafür nehmen die zukünftigen Kinderschlafzimmer langsam Gestalt an, die Reifen sind gewechselt (und neu gekauft, vielen Dank für das riesige Loch auf dem Konto) und das Büro ist auch ausgeräumt. Abends komme ich zu nichts, das Bärchen benötigt immer noch bis circa 22:30 Uhr Aufmerksamkeit.

Okay, dann will ich aber mal beschreiben, was wir so das ganze Wochenende in Berlin gemacht haben. Am Freitag sind wir ja zur Blogfamilia gefahren, ich habe im Vorfeld bereits berichtet. 🙂 Wir sind super durchgekommen, das Bärchen hat fast die ganze Autofahrt geschlafen und wir waren pünktlich am Tagungshaus in der Nähe des Hauptbahnhofes. Es hätte so schön sein können, wir sahen schon die Luftballons und die vielen Leute und waren total glücklich und fanden keinen Parkplatz. Eine ganze Stunde haben wir gebraucht, bis wir einen legalen Parkplatz hatten, zwar noch ein ganzes Stück zu laufen, aber das war mir zu diesem Zeitpunkt dann auch schon egal. Als wir ankamen, da lief schon die Eröffnungsrede. Das Bärchen und ich sind aber erstmal in die Kinderbetreuung.

DSCI0016

Weiterlesen

Unser Wochenende: Neues zur Schwangerschaft und viel erlebt

Hallo ihr Lieben,

schon so lange wollte ich wieder schreiben, aber Abends lässt das Bärchen mich selten vor 23:00 Uhr zur Ruhe kommen und wenn sie im Kindergarten ist, dann bin ich einfach zu kaputt und befolge größtenteils den Rat meiner Ärztin und meiner Hebamme und liege einfach ein bisschen rum und mache gar nichts. Auch mal ne ganz neue Erfahrung. Am Freitag hatte ich also meinen Termin bei der Ärztin und ich ging mit klopfenden Herzen und meiner Freundin hin. Hatte sich etwas verschlechtert? Muss ich doch noch ins Krankenhaus? Wie geht es dem Baby?

Und dann die große Erleichterung: Der innere Trichter, der den Gebärmutterhals so verkürzte und so gefährlich war, hat sich wieder verschlossen. Wenn ich mich nicht genügend schone, könnte er sich zwar wieder öffnen und auch der Gebärmutterhals könnte sich verkürzen, aber für den Moment ist alles okay. Puh. Trotzdem habe ich gleich für den Zeitraum nach der Krankschreibung  ein Beschäftigungsverbot erhalten, aber ich muss nicht mehr die ganze Zeit liegen. Natürlich trotzdem keine körperlichen Anstrengungen und keinen psychischen Stress, aber irgendwie fühle ich mich etwas freier. Wahrscheinlich vor allem, weil die große schwarze Wolke Frühgeburt nicht mehr ganz so präsent über mir schwebt. Aber man merkt, dass vieles anders ist, es ist nicht so unbeschwert und ich bekomme nichts fertig. Aber all das ist egal, solange das Baby noch lange in meinem Bauch bleibt und sich weiterhin ständig bemerkbar macht, durch wildes Herumtoben. 🙂

Weiterlesen

So war die BABYWELT Berlin 2016

Am vergangenem Wochende war die BABYWELT, die große Baby- und Kleinkindmesse, in Berlin. Wir waren dieses Mal sogar zum Bloggerbrunch eingeladen und kamen natürlich erst einmal ne halbe Stunde zu spät.Ich war dementsprechend nervös. Nicht nur aufgrund des Zuspätkommens, in Hamburg war ich ja schon auf zwei Bloggertreffen, in Berlin noch nie und kannte die ortsansässigen Blogger dementsprechend nicht persönlich. Es war sehr nett. Das Essen war frisch und lecker, der Kaffee stark (und den brauchte ich nach der langen frühen Fahrt auch), die Gespräche anregend. Die liebe Clara Moring hat einen Workshop zum Thema Bilder für Blogs gegeben, der einfach lustig, lehrreich und bunt war! Ich konnte einige Erkenntnisse mitnehmen, das war wirklich großartig!

dsc_1477

Weiterlesen

Und wieder kam es anders….

Kennt ihr das, wenn man sich unglaublich auf etwas freut? Wenn man monatelang plant, organisiert und sich verabredet. Fahrgemeinschaften bildet, Babysitter findet und so weiter? Klar kennt ihr das. Und ihr kennt es auch, dass genau in solchen Momenten etwas komplett Unerwartetes passiert und einem einen Strich durch die Rechnung macht. Das es in meinem Fall Holunderbeeren waren, damit kann man nicht rechnen.

Weiterlesen

Total verspätet aber trotzdem: Unser Wochenende: Hasen, Hochzeit und mehr

Ihr Lieben, eigentlich wollte ich diesen Bericht schon vor drei Tagen schreiben, aber Sonntag war ich zu fertig und die letzten beiden Tage wollte das Bärchen nicht vor 23:00 Uhr ins Bett. Keine Ahnung wieso, aber manchmal muss man da einfach durch. Ich zeige euch mal, wie wir das Wochenende so verbracht haben und lasse Bilder sprechen:

Weiterlesen

Von Bloggertreffen und Babys

Jetzt habe ich endlich Zeit, euch ein bisschen über unser vergangenes Wochenende zu erzählen. Am Freitag war ich ordentlich aufgeregt, denn es ging zum rk|brand:Xchange von Rabach Kommunikation in Hamburg. Lest hier nach, was genau das ist :-).

Morgens schmierte das Bärchen mir irgendwas aufs Kleid, das ich ganz speziell für diesen Tag ausgesucht habe, da es so schön war und ich endlich mal nix schwarzes tragen wollte. Auf Arbeit wurde ich dann darauf hingewiesen, dass das Kleid voller schwarzer Flecken war, super, Fettflecken von Creme. Klasse. Also nach Hause, umziehen, feststellen, dass das Autoladekabel fürs Handy weg ist, das brauche ich aber, ohne Navi finde ich mich ja nicht in Hamburg zurecht. Also ein neues kaufen. Dann tanken, da ich das vergessen hatte. Im Endeffekt eine Stunde später losgekommen als geplant, in den erstbesten Stau geraten, im Auto geflucht, mich dann mit guter Musik abgelenkt, im Hamburger Straßenverkehr Blut und Wasser geschwitzt, endlich in die Nähe der Location gekommen, Parkplatz entdeckt (nur zehn Minuten zu laufen, der Wahnsinn!), festgestellt, dass ich in den Parkplatz seitwärts einparken muss, geflucht, zwölf Minuten gebraucht, bis das Auto einigermaßen drinne stand, losgelaufen.

Weiterlesen

Unser Wochenende von glücklich über genervt zu wütend

Ich sitze hier im trockenen Wohnzimmer, der Bärchenpapa macht sich gerade für die Arbeit fertig und wird weg sein, noch bevor ich diesen Post fertig gestellt habe. Währenddessen tobt draußen ein Gewitter, alles ist nass und der Regen unglaublich laut. Vielleicht liegt das auch nur an unseren schlecht isolierten Fenstern, aber das wird sich zum Glück im Laufe des Sommers ändern, wenn endlich auch die Außenrenovierung unseres Hauses beginnt und ich euch es endlich vorstellen kann. Dieses Wochenende war ein Auf und Ab von Gefühlen und irgendwie spiegelt es unser momentanes Leben. Man weiß nie so genau, was der Tag so bringt, egal wie gut man ihn geplant hat.

Weiterlesen

Unser wundervoller Samstag

Ich möchte euch heute von unserem Samstag erzählen, denn eigentlich haben wir gar nichts besonderes gemacht, aber irgendwie war er ganz großartig. Morgens bin ich etwas spät aufgewacht, so gegen halb neun und hab mich einfach nochmal umgedreht, als ich gemerkt habe, dass der Bärchenpapa schon beim Bärchen war. Kurz danach begrüßte mich ein bestens gelauntes Bärchen im Schlafanzug im Bett mit lautem Lachen. Unsere gesamte Familie lag im Bett und alberte herum, als wir unten die Haustür hörten, mein Vater kam zum sonnabendlichen Arbeiten ins Haus und wunderte sich leicht amüsiert über unser spätes Aufstehen.

Weiterlesen

Wie wir trotz der Hitze viel erlebt haben

Hallo ihr Lieben!

Ich würde ja gerne einen Postrückblick schreiben, aber wir bekommen keine. Also erzähl ich euch, was wir an diesem furchtbar heißem Wochenende so gemacht haben, für Sonntag sogar mit Bildern (Samstag hatte ich die Kamera vergessen). Am Samstag waren wir mit meiner kleinen Cousine bei Toys´R`Us. Sie durfte sich dort anlässlich ihres vergangenem Geburtstages etwas aussuchen und nach langer Entscheidungsphase fand sie einen Camcorder. Warum nicht. Während sie suchte, habe ich vom Bärchen Fotos machen lassen, es war gerade eine Fotografin da und ich, immer noch enttäuscht von den ersten Fotografenbildern der Kita, hielt es für eine gute Idee. Ob ich die Fotos später nehme, kann ich dann immer noch entscheiden, eines ist auf jeden Fall bei Abholung gratis. Nach einem nicht ganz so leckerem Frozen Smoothie ging es nach Hause, die Cousine ging auf einen Kindergeburtstag und wir zu meiner Schwägerin. Dort konnten ihre Tochter und das Bärchen mit einer Schüssel Wasser spielen. Das Bärchen hat sich fast alles Wasser nach und nach über ihre Beine gekippt. Zur Abkühlung. Schlaues Kind.

Am Sonntag ging es morgens mit Freunden zu einem Volksfest. Und es war zu. Eine dreiviertel Stunde nach Beginn war alles noch total verschlafen und niemand zu sehen. Hm. Kurz entschlossen ging es dann zum Flohmarkt. Wegen der Hitze gab es weniger Stände als sonst, aber wir haben trotzdem was gefunden. Vor allem Kinderbücher, das Stück für 50 Cent.

DSCF6428

Weiterlesen