Geschenk zur Schwangerschaft von Rossmann

So, ich hatte ja schon berichtet, was es von dm Glückskind bei Anmeldung einer Schwangerschaft gibt und zwar hier Auch bei Rossmann kann man sich zur Babywelt anmelden, es gibt ein Geschenk zur Schwangerschaft, zur Geburt und dann noch zu den ersten beiden Geburtstagen. Auch gibt es Infopost, Newsletter und Gutscheine. Das ist alles sehr angenehm und wirklich süß gemacht.

Heute stelle ich euch das Geschenk zur Schwangerschaft vor:

DSCN0309

Weiterlesen

Alles nicht so einfach

Vielleicht werde ich in diesem Beitrage etwas jammern, ich entschuldige mich schon mal im Voraus.

Am ersten Juni ist Bärchenmama drei Jahre alt geworden. Eigentlich feiere ich das immer, schreibe Zusammenfassungen, Zukunftspläne und meistens gibt es ein schönes Gewinnspiel. Keine Angst, das Gewinnspiel kommt in den nächsten Tagen. Eigentlich berichte ich auch davon, wie das Bärchen den Kindertag verbracht hat, dieses Jahr mit Blumenstock in der Kita und dann schön im Tierpark, wo wir dann auch noch Kinder und Eltern unserer ehemaligen Krabbelgruppe getroffen haben. Es war wirklich alles sehr schön. Auch Pfingsten war ganz nett, mein Vater hat viel an den neuen Kinderzimmern gearbeitet und wir haben die Babysachen sortiert. Es wurde viel gespielt und gekuschelt.

Aber warum habe ich nichts davon verbloggt?

Weiterlesen

Mein Geburtsvorbereitungskurs und ich- Keine Erfolgsgeschichte

Ich habe es erfolgreich geschafft, heute den letzten Termin meines Geburtsvorbereitungskurses zu verpassen. Ich glaube, dass ich ungefähr in der Zeit dem Bärchen den Pony geschnitten habe, sie konnte so langsam nämlich nichts mehr sehen und fing schon an zu schnauben wie ein Pferd.

Weiterlesen

Unser Wochenende: Neues zur Schwangerschaft und viel erlebt

Hallo ihr Lieben,

schon so lange wollte ich wieder schreiben, aber Abends lässt das Bärchen mich selten vor 23:00 Uhr zur Ruhe kommen und wenn sie im Kindergarten ist, dann bin ich einfach zu kaputt und befolge größtenteils den Rat meiner Ärztin und meiner Hebamme und liege einfach ein bisschen rum und mache gar nichts. Auch mal ne ganz neue Erfahrung. Am Freitag hatte ich also meinen Termin bei der Ärztin und ich ging mit klopfenden Herzen und meiner Freundin hin. Hatte sich etwas verschlechtert? Muss ich doch noch ins Krankenhaus? Wie geht es dem Baby?

Und dann die große Erleichterung: Der innere Trichter, der den Gebärmutterhals so verkürzte und so gefährlich war, hat sich wieder verschlossen. Wenn ich mich nicht genügend schone, könnte er sich zwar wieder öffnen und auch der Gebärmutterhals könnte sich verkürzen, aber für den Moment ist alles okay. Puh. Trotzdem habe ich gleich für den Zeitraum nach der Krankschreibung  ein Beschäftigungsverbot erhalten, aber ich muss nicht mehr die ganze Zeit liegen. Natürlich trotzdem keine körperlichen Anstrengungen und keinen psychischen Stress, aber irgendwie fühle ich mich etwas freier. Wahrscheinlich vor allem, weil die große schwarze Wolke Frühgeburt nicht mehr ganz so präsent über mir schwebt. Aber man merkt, dass vieles anders ist, es ist nicht so unbeschwert und ich bekomme nichts fertig. Aber all das ist egal, solange das Baby noch lange in meinem Bauch bleibt und sich weiterhin ständig bemerkbar macht, durch wildes Herumtoben. 🙂

Weiterlesen

Das Schicksal sollte man nicht heraus fordern

Heute war ein furchtbarer Tag, dabei begann er eigentlich ganz normal und ruhig. Ich hab das Bärchen in die Kita gebracht und bin kurz zur Arbeit, Mails checken, bisschen sortieren und dann hatte ich einen Termin beim Frauenarzt. Eigentlich nur Routine, aber dann, tja, kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort.

Ich bin ein Mensch, der sehr tolerant ist. Das bedeutet aber nicht, dass ich immer alle Entscheidungen und Beweggründe von anderen Menschen verstehe. Dennoch toleriere ich ihre Ansichten. In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass es überraschend viele Schwangere gibt, die im Beschäftigungsverbot sind. Die medizinischen Gründe dafür sind mir bewusst, aber ich habe den Eindruck, dass einige Ärzte das sehr locker sehen und schnell ein Beschäftigungsverbot aussprechen. Und die werdenden Mütter darüber sehr froh sind. Meine Ärztin ist da sehr streng, auch was Krankschreibungen angeht, nur, wenn sie absolut notwendig sind. Finde ich gut, ich geh aber auch extrem gerne arbeiten und wollte auch bis etwa drei Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten. Mir geht oder ging es ja auch gut, bis auf die üblichen kleinen Weh-Wehchen. Aber Sodbrennen, bisschen Rücken, gibt doch schlimmeres.

Weiterlesen

Gefühle rund um die Feindiagnostik

Morgen ist unser Termin für die Feindiagnostik, ich bin schon im sechsten Monat, ist das nicht unglaublich? Bei dem Bärchen bin ich total locker flockig zur Feindiagnostik gegangen, was sollte denn schon sein? Dieses Mal ist das irgendwie anders, vielleicht liegt das an den Erfahrungen, die wir bzw. unsere Freunde/Verwandte/Bekannte gemacht haben. Vielleicht liegt es an der viel beschwerlicheren Schwangerschaft. Aber irgendwie habe ich dieses Mal kein gutes Gefühl.

Weiterlesen

Nein, es sind keine Zwillinge

Die Überschrift ist gleichzeitig die Antwort auf eine Frage, die mir momentan täglich gestellt wird. Mein Bauch ist nämlich explodiert. Vorher war er einfach nur groß, aber jetzt ist es schon ein richtiger Babybauch, bei dem Bärchen war er etwa Ende des sechsten Monats so.  Am Wochenende waren wir im Tierpark, da ist uns eine hochschwangere Ziege begegnet und obwohl ich noch nicht ganz so aussehe, fühle ich mich oft so.

img-20170129-wa0004

Weiterlesen