So schnell geht die Zeit vorbei

Ich habe Urlaub, ein wunderbares Gefühl! Wir fahren nicht weg, ich habe mal Zeit etwas aufzuräumen, mich um ein paar Sachen zu kümmern und Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Trotzdem geht das Bärchen diese Woche drei Tage in die Krippe, sie ist es einfach gewöhnt und braucht den Trubel glaub ich auch. Heute allerdings waren wir zu zweit unterwegs und sind in das Stillcafe gegangen, ein Babytreff, der immer montags in unserem Krankenhaus stattfindet und den wir früher regelmäßig besucht haben. Und es waren auch ein paar Muttis mit ihren Lütten da, die ich noch kannte. Es war sehr schön, wir haben uns super unterhalten und es ist echt unglaublich, was in den drei Monaten, die ich arbeitsbedingt ja nun nicht hingehen konnte, alles passiert ist. Der eine Junge läuft nun, die andere kann alleine sitzen.

So schnell ist die Zeit vorbei, in der die Babys nicht viel mehr können, als gucken, pupsen, essen und liegen.

Das Bärchen sagt seit letztem Mittwoch MAMA und ja, das macht mich nach dem monatelangem Papa in Dauerschleife sehr glücklich. Außerdem krabbelt sie nun schon fleißig und nichts ist mehr vor ihr sicher. Letzten Donnerstag waren wir zum Impfen, sie ist nun 75 cm groß und wiegt 9500 Gramm. Kommt mir aber schwerer vor. Außerdem ist sie ein riesiger Vielfraß, sie könnte den ganzen Tag nur essen, wenn wir sie lassen würden. Heute hat sie sich ganz intensiv ein Buch angeguckt, ansonsten spielt sie nun auch mal ein paar Minuten alleine, selbstverständlich nur in Sichtweite. Sie liebt abends auf dem Brot eine Rote-Beete-Streichcreme, die gibt es allerdings nur, wenn danach gebadet wird, sie sieht danach nämlich aus, als ob sie sich durch eine Kuh durchgebissen hat, einer rohen Kuh. Und sie isst alles, jede Gemüsesorte, jedes Obst, jedes Brot, absolut alles, was sie bisher probieren durfte wird auch vernichtet. Bin ich froh, dass wir in der Hinsicht ein so pflegeleichtes Kind bekommen haben. Ich selbst ernähre mich ohne Fleisch und auch das stellt für sie kein Problem da, Tofu und Bratlinge hat sie auch schon probiert und für gut befunden. Sie stellt sich schon alleine hin und das Wackeln der Beine dabei wird auch immer weniger. Und das sah so niedlich aus! Aber sie brabbelt dafür so viel, den ganzen Tag geht der Mund auf und zu, wenn nicht zum Essen, dann zum Reden und wenn man ihr antwortet nickt sie immer so wissend, es ist wirklich der Hammer. Jeder Moment mit ihr hat etwas magisches und auch jetzt, zehn Monate nach ihrer Geburt bin ich manchmal erstaunt, wie etwas so Wunderbares den Weg zu uns finden konnte!

Geht euch das auch so?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s