#Familienmoment mit den Urgroßeltern

dscf6756

Das auf dem Bild ist Warnemünde, eine Aufnahme von mir, die schon etwas älter ist. Trotzdem verdeutlicht sie heute unseren Familienmoment (eine wundervolle Aktion der lieben Küstenmami) , denn meine Großeltern (und somit die Urgroßeltern des Bärchens) sind da. Also sowohl die Eltern meines Vaters, als auch die Mutter meiner Mutter mit Lebensgefährten. Die vier treffen sich jeden Donnerstag zum Kaffee, fahren einmal im Jahr zusammen auf Kur nach Polen und jetzt sind es eben drei Tage gemeinsam in Warnemünde, in einem schicken Hotel und spazieren die Promenade entlang. Das klingt sehr nett, oder? Ist es auch. Aber in meiner Kindheit wäre das unmöglich gewesen .

Weiterlesen

20 Gründe einen Indoor-Spielplatz/Spieleland zu besuchen

Ich hab ein bisschen darüber nachgedacht, wie ich diesen Beitrag aufbauen soll. Ich hab mit meiner besten Freundin, ihren Kindern und natürlich dem Bärchen einen Ausflug ins Spieleland (einen Indoorspielplatz in Rostock) gemacht, wir haben einiges erlebt und vor allem unglaublich viel Spaß gehabt. Sollte ich darüber berichten? Ja, aber nicht auf die althergebrachte Art, irgendwie anders. Und dabei ist dann das bei rum gekommen. Ich bin der festen Ansicht, dass einige Gründe bekannt sind.🙂 Aber nehmt mich nicht bei allen Punkten allzu ernst, okay?

dsc_1297

Weiterlesen

Mein kleines Weinbärchen

Bevor ich ein Kind hatte, da habe ich ja bereits auf Kinder aufgepasst, sei es beim Babysitten oder in zwei verschiedenen Kindergärten, in denen ich nebenbei gearbeitet habe. Damals war ich mir schon sehr sicher, dass es eine bestimmte Gruppe von Kindern gibt, mit denen ich schlecht umgehen kann. Was heißt schlecht umgehen, ich mag sie einfach nicht: Die ewig heulenden Kinder. Also die kleinen Persönlichkeiten, die immer gleich losweinen, egal was passiert ist. Weil ihnen ein anderes Kind ein Spielzeug weggenommen hat oder einfach, weil sie ihren Willen nicht bekommen haben. Dieses laute, aufmerksamkeitsheischende Heulen hat mich immer genervt.

Weiterlesen

Böser Husten (und Auslosung)

Das Bärchen hustet und die Mama kriegt gleich wieder die Krise und hat den Krankenhausaufenthalt im Januar noch sehr gut im Hinterkopf. Husten gleich Bronchitis gleich Lungenentzündung. Es ist jedes Mal präsent und deswegen blieb das Bärchen heute auch zu Hause. Ich bin nur 2,5 Stunden arbeiten gewesen. Es waren fürchterliche 2,5 Stunden mit furchtbaren Klassen, aber das ist eine andere Geschichte. Den Rest der Zeit war ich beim Bärchen. Ich habe mit ihr inhaliert, Zwiebeln gekocht und den Saft mit Honig versüßt, Obst geschnitten, Mittag gekocht und einen Kuchen gebacken. Außerdem noch Fieber gemessen, mit dem Bärchen gespielt, sie in Erkältungsbad planschen lassen, spazieren gegangen ohne sie anzustrengen, Bilder gemalt und bewundert. Und natürlich Tee gekocht, gekuschelt, Bücher angeschaut und Lieblingssendungen geschaut (vor allem die mit dem Schwein und mit ner Fee). Und jetzt bin ich ziemlich fertig. Nebenbei hab ich schließlich auch noch geputzt, aufgeräumt, Wäsche gewaschen und berufliche Telefonate geführt. Manche Tage sind einfach länger als andere.

Aber all das ist mir egal, solange das Bärchen fieberfrei bleibt und der Husten weggeht und sie nicht mehr belastet. Also wird morgen nochmal inhaliert, Zwiebelsud gekocht und sicherheitshalber Hustensaft gekauft. Mal schauen, ob wir am Montag über ein Wochenende voller geplanter Ausflüge oder über eine ruhige und gemütliche Zeit zu Hause schreiben. Beides wäre mir Recht.

So und nun noch die Gewinner, bei denen bald Maluna Mondschein einziehen darf, fair und sehr begeistert vom Bärchen gezogen. Bitte meldet euch doch so schnell wie möglich! (Facebook oder per Mail baerchenmama@gmx.net )

Und wieder kam es anders….

Kennt ihr das, wenn man sich unglaublich auf etwas freut? Wenn man monatelang plant, organisiert und sich verabredet. Fahrgemeinschaften bildet, Babysitter findet und so weiter? Klar kennt ihr das. Und ihr kennt es auch, dass genau in solchen Momenten etwas komplett Unerwartetes passiert und einem einen Strich durch die Rechnung macht. Das es in meinem Fall Holunderbeeren waren, damit kann man nicht rechnen.

Weiterlesen

Ein neues Schuljahr, aber bisher noch kein neues Glück

Seit über einer Woche ist bei uns wieder Schule. Meine Berufsvorbereitungsklasse ist seitdem da, heute kamen noch zwei andere Klassen dazu. Auch die dualen Ausbildungen und die Erzieher, Sozialassistenten und Heilerziehungspfleger sind wieder da. Und alle Lehrer schon wieder total kaputt. Ich nach dem heutigen Tag auch. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie dieses Schuljahr werden soll. Unsere insgesamt fünf Klassen der Berufsvorbereitung werden uns mit Sicherheit noch den letzten Nerv kosten. Ja, das kann ich nach einem Tag einschätzen. Warum?

Weiterlesen

Die Gute-Nachtfee Maluna Mondschein verzaubert uns (mit Verlosung)

Vor einiger Zeit hat das Bärchen das hier auf ihrem Fensterbrett gefunden, als sie aufgewacht ist:

DSC_1244

Aber warum lagen diese unglaublich süßen Haarsticker dort? Tja, weil die Gute-Nachtfee Maluna Mondschein sie dort hingelegt hat, da das Bärchen ohne Meckern eingeschlafen ist und durchgeschlafen hat. Ist doch klar!

Weiterlesen

MILF oder nicht?

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass ich den Begriff MILF nicht erklären muss, notfalls benutzt eine Suchmaschine. Auf jeden Fall war ich heute morgen mal wieder spät dran. Wie immer. Hektisch lief ich mit dem Bärchen zum Auto, da sich Nachbarn beschwert hatten, dass mein Auto vor meinem Haus steht (in einer Sackgasse, wo es echt niemanden stört!) und die Parkplätze hier wirklich rar sind, müssen wir morgens oft noch ein Stück laufen, bevor wir in die Kita fahren können. Das Bärchen rein und angeschnallt, da sehe ich an der Frontscheibe einen Zettel. Super dachte ich, jetzt kriege ich schon auf offiziellen Parkplätzen mit gültigem Parkausweis einen Strafzettel und nahm ihn dementsprechend genervt ab. Aber es war kein Strafzettel, sondern ein Zettel mit einer Telefonnummer: „Hab dich gesehen, wenn du Single bist, ruf doch an.“ Und ein Name, den ich jetzt aber lieber mal nicht poste. Ich hatte für mindestens eine Stunde ein Grinsen im Gesicht.

Weiterlesen

Unser Element: Wasser!

Der Bärchenpapa geht nicht im See baden, wenn das Wasser nicht komplett klar ist oder andere Menschen da sind. Also so gut wie nie. Hier bei uns gibt es im Umkreis von 30 Kilometern unglaublich viele Seen und Badestellen. Seit ich vier Jahre alt bin, kann ich schwimmen. Ich bin die geborene Wasserratte und früher habe ich jede freie Minute im Wasser verbracht. Ob Pool, Schwimmbad, Ostsee, Fluss, Teich, Tümpel oder See war mir eigentlich egal, Hauptsache kalt und nass. Ich bin nicht schlank, so überhaupt nicht. Aber auch das war mir egal. Ich sehe im Badeanzug nicht gerade gut aus, aber hey, ich liege ja nicht ewig am Strand rum, sondern will schwimmen. Gerade hab ich mir ein Badekleid gekauft, das ist perfekt für mich! Bin ja eh eher der Kleidertyp. Wo waren wir denn nun zuletzt baden?

DSC_1213

Weiterlesen